Morgen Ankunft in Erkelenz

Friedenslicht der Pfadfinder

ERKELENZ/WEGBERG. Das alljährliche vom Weltpfadfinderverband in bethlehem entzündete Friedenslicht, das von den Mitgliederverbänden in alle Welt gebracht wird, kommt morgen auch ins Erkelenzer Land. Die Pfadfinder des Wegberger Stammes Titus Brandsma holen mit ihren Pfadfinderfreunden und -freundinnen aus beeck das Friedenssymbol im Haupbahnhof in Köln (dort kommt es aus Wien an) ab und treffen damit um 14.30 Uhr im Bahnhof Erkelenz ein. Hier können die bürgerinnen und Bürger das Licht abholen.
Die beecker Pfadfinder bringen das Licht um 16Uhr in die Pfarrkirche St. vinzentius, wo es zunächst im immer zugänglichen Teil unter dem Turm aufgestellt wird - und jedermann kann sich dort an den folgenden Tagen sein eigenes Freidenslicht entzünden und nach Hause tragen. In der ökumenischen Christvesper für Familien mit kleinen Kindern Heiligabend um 15.30 Uhr wird das Friedenslicht dann von den Pfadfindern symbolisch der Gemeinde übergeben.
In der Wegbergerg Pfarrkirche St. Peter und Paul findet morgen um 19uhr eine von den Pfadfindern mit gestalteter Gottesdienst statt, in dem das Licht an die Gläubigen verteilt wird.